Aktuelles

2. Etappe Wisentanlage

Grosses Gehege für Zucht nötig

Unsere europäischen Wisente (3 Kühe und ein Kalb) haben sich seit September 2015 im Tierpark Lange Erlen bestens eingelebt. Nun wollen wir die 2. Etappe mit Waldanteil erstellen, die im Jahr 2018 eröffnet werden soll. Die Baubewilligung wurde bereits zusammen mit der 1. Etappe eingeholt. Wenn die Anlage fertig ist, soll auch ein junger Wisentstier einziehen, damit die Zucht erfolgen kann.

Detailplanung, Offerteinholung

Derzeit laufen die Detailplanung und die Ausschreibungen. Noch im Sommer werden wir mit den Hauptbauarbeiten beginnen. Zuerst wird das Trassee des Weges um das künftige Gehege gebaut, dann folgen die nötigen Arbeiten für Aussen- und Gehegezäune, Kunstfelsen und Baumschutzmassnahmen, damit die Wisente die Rinden nicht beschädigen.

Erfreuliche Spenden

Für die 2. Etappe des Geheges, den Weg und den Aussenzaun mit zwei neuen Toren werden die Gesamtkosten auf rund 1.1 Mio. Franken geschätzt. Der Rückbau des Teils des Erlenparkwegs ist durch einen Fonds gedeckt. Bereits liegen Spenden und Zusagen in der Höhe von über 700000 CHF vor. Aus Spenden von 2016 haben wir eine Rückstellung von 100000 CHF gebildet. Seither ist die Spende der Ulrich Stamm Wohltätigkeitsstiftung in der grossartigen Höhe von 500000 CHF dazugekommen. Weiter haben wir Zusagen der Alice und Walter Wittmann-Spiess Stiftung über 50000 CHF in diesem und im nächsten Jahr. Zudem erhielten wir 10000 CHF und 15000 CHF von zwei nicht genannt sein wollenden Damen. Martin Pfister hat uns 3000 CHF geschenkt und der Margrit-Hediger-Fonds der Stiftung Accentus hat uns 11000 CHF für die Sandsuhle der Wisente zugesagt. Es fehlen somit noch rund 250000 CHF. Wir freuen uns über jede Spende. Vielen Dank!

 

 

 

» Alle News im Überblick

 

Die nächsten Anlässe