Aktuelles

Eröffnung Spielplatz im Mai

Eröffnung Spielplatz "Die Spielaue"

Nach über einjähriger Bauzeit werden dieser Tage die letzten Belagsarbeiten abgeschlossen und einer der modernsten Spielplätze der Region, "die Spielaue", kann am 1. Mai 2018 offiziell eröffnet werden. Das Bauvorhaben auf einer Fläche von 3000m2 war mit vielen involvierten Lieferanten komplex und aufgrund von behördlichen Auflagen betreffend Grundwasser- und Baumschutz anspruchsvoll. Die Kosten von rund CHF 2,9 Mio. wurden zu zwei Dritteln via Mehrwertabgabefonds vom Kanton übernommen, die Restsumme wurde durch diverse Spenden sowie der Defizitgarantie einer ungenannten Stiftung finanziert. Der Spielplatz lehnt sich thematisch an den Tierpark Lange Erlen an und profitiert mit seiner Lage nicht nur von der Naherholungszone Lange Erlen, sondern auch vom Parkrestaurant Lange Erlen, welches seit 1. April 2018 mit einem zusätzlichen Angebot im neu eröffneten Self Service-Bereich aufwarten kann.

Der Spielplatz wird mit der Eröffnungsfeier am 1.Mai 2018 um 13.00 Uhr offziell der Bevölkerung übergeben.

Gross und Klein sind herzlich willkommen!

 

 

 

 

 

» Eröffnung Spielaue 1. Mai 2018  


Jahresbericht 2017

» Jahresbericht 2017  


Erle-Zytig aktuell

 

In der Rubrik Erlen-Verein finden Sie unsere neueste Ausgabe der Erle-Zytig. Erfahren Sie Aktuelles zu unseren Tieren, den laufenden Projekten und der diesjährigen Weihnachtsspende.

http://www.erlen-verein.ch/erlen-verein/erle-zytig.php

 


Medienmitteilung vom 22.02.2018

Hier finden Sie unsere aktuelle Medienmitteilung zum Wechsel in der Geschäftsführung des Tierparks Lange Erlen

 

 

» Medienmitteilung 22.02.18  


Tischplan Hirschessen 2018

Hirschessen 2018

Reservieren Sie Ihre Plätze am Hirschessen vom 14. April 2018 beim Sekretariat des Erlen-Vereins:

Tel. 061 681 43 44 oder info@erlen-verein.ch

 

Die blau und gelb markierten Tische sind für geladene Gäste reserviert bzw. Reservetische.

» Tischplan Hirschessen 2018  


Gedicht "Tierpark Lange Erlen"

Man entdeckt im Park den Fuchs,
und mit Glück den scheuen Luchs.

Von oben schaut der Uhu wach,
die Turteltaube gurrt vom Dach.

Die Ringelnatter schleicht in Ästen,
hinter Glas, geschützt vor Gästen,
und die Zwergmaus schläft im Nest,
oder frisst vom Körnerrest.

Ein Laubfrosch wagt sich auch hervor,
klettert auf dem Ast empor,
hinter Glas er friedlich lebt,
neben ihm die Spinne webt
das Netz, um Beute zu erhaschen,
von deren Blut sie will dann naschen.

Wasservögel fröhlich spritzen,
wenn sie nicht am Ufer sitzen,
mit viel Freude in dem Teich,
der für sie ein herrlich Reich.

Schafe sieht man friedlich grasen,
Schweine schnüffeln mit den Nasen
munter in dem nassen Acker,
grunzen dazu laut und wacker!

Kaum zu sehen wilde Katzen,
die an Bäumen gerne kratzen
um zu schärfen ihre Krallen,
die den Mäusen nicht gefallen!

Es zeigt sein Rad ein schöner Pfau,
will imponieren damit seiner Frau!

Der Hahn kräht laut und sein Geschrei
lockt seine Hühner schnell herbei.

Edle Hirsche röhren brünstig,
stimmen ihre Weibchen günstig.

Kleine Kapuzineraffen
finden blöd, dass Menschen gaffen,
die ja sehr verwandt mit ihnen,
wenn man anschaut ihre Mienen!

Wisente kann man jetzt betrachten,
da gefährlich muss man achten,
ihnen fern zu sein beim Weiden,
und ein Stoss vom Horn vermeiden!

Da leben doch die Häschen friedlich,
neben Meerschweinchen, niedlich
sind sie, wenn sie rennen
und dann später ruhig pennen.

Ob sie stehen oder liegen,
friedlich grüssen Esel Ziegen.

Ein stolzer Truthahn immer wieder
sträubt gar herrlich sein Gefieder.

Hühner leben völlig frei,
im Stall sie legen Ei um Ei.

Und Gänse mit den gelben Küken
können uns speziell entzücken!

So ein Park mit viel Natur
bietet ein Erlebnis pur.
Viele Tiere, Blumen, Bäume
füllen herrlich dort die Räume,
und scheint dort erst noch die Sonne
ist man ganz erfüllt mit Wonne!

 

Gedicht von Roland Kupper, Basel - September 2017

 


Erfolgreicher Niggi Näggi!

 

Der Niggi Näggi 2017 war ein voller Erfolg!

Bei kaltem, aber schönem Wetter fanden am Sonntag, 3. Dezember 2017 zahlreiche Familien den Weg in den Tierpark, wo auch in diesem Jahr der Santichlaus mit dem Eseli einen Halt machte.

400 Säckli haben die drei Santichläus an die Kinder verteilt, nachdem diese ein Värsli oder ein Liedli zum Besten gegeben haben. Ausserdem erhielten die Kinder einen feinen "Gaggo" und einen gluschtigen "Grättimaa".

Weihnachtliche Stimmung verbreiteten die Erlen-Kids mit ihrem schön dekorierten Stand, an dem es Glühwein, Punch und feine Crêpes gab.

 

Telebasel hat eine tolle Reportage über diesen schönen Anlass gemacht:

https://telebasel.ch/2017/12/03/grossandrang-beim-niggi-naeggi-tag-in-den-langen-erlen/

 

 

 

 

 


Ende der Schafhaltung

 

Abschied von den Walliser Landschafen


Die Verantwortlichen des Tierparks Lange Erlen mussten sich kurzfristig schweren Herzens dafür entscheiden, die Haltung der Walliser Landschafe per sofort aufzugeben. Dieser Entscheid erfolgte aufgrund von Untersuchungen, welche von der Uni Bern und der Uni Zürich durchgeführt wurden.

Gefährliches Herpesvirus für Wisente und Hirsche

Vor zwei Monaten ist im Tierpark Lange Erlen trotz intensiver Behandlung eine jüngere Wisentkuh gestorben. Als Todesursache ergaben die Untersuchungen das sogenannte Bösartige Katarrhalfieber, eine von Schafen übertragene Herpesvirusinfektion. Die Schafe erkranken in der Regel nicht, können jedoch als Virusträger insbesondere Rinderartige (wie Wisent) und einige Hirscharten anstecken. Mitte November ist nun im Tierpark eine zweite Wisentkuh am gleichen Virus erkrankt und musste eingeschläfert werden.

Weil das Herpesvirus im Blut bei allen Walliser Landschafen im Tierpark nachgewiesen werden konnte, haben die Verantwortlichen aus Sorge um die Wisente und Hirsche umgehend beschlossen, die Schafhaltung aufzugeben. 

Schafe an gutem Platz

Glück im Unglück: Die Verantwortlichen konnten kurzfristig bei einem Halter einen guten Platz für die Walliser Landschafe finden. Die Tiere müssen nicht geschlachtet werden.

 

 

» Medienmitteilung vom 23.11.17  


Winteraktivitäten Parkrestaurant

 

Das gemütliche Winterstübli

Seit Anfang November strahlt unser Winterstübli in voller Pracht. Die gemütliche Holzverkleidung sowie die heimlige und warme Atmosphäre in unserem Swiss Châlet laden zum Verweilen ein. Die liebevoll gestaltete Winterdekoration ab der Adventszeit runden einen gemütlichen Abend ab. Ob bei einem Weihnachtsessen zu zweit, mit der Familie oder bei einem Gruppenanlass, das Winterstübli findet für jeden ein gemütliches Plätzchen.

 

Top-Angebot: Fondue Chinoise à discrétion und Käse-Fondue

Endlich ist wieder Fondue-Zeit! Dieses Jahr bieten wir das Fondue Chinoise-Menü täglich am Abend ab 2 Personen (auch sehr geeignet für Gruppen). Es besteht aus einem kleinen gemischten Salat, Fondue Chinoise à discrétion mit 3 Sorten Fleisch (Kalb, Rind, Schwein oder Geflügel), 4 verschiedenen Saucen, Pommes frites oder Reis. Das Ganze für nur CHF 39.00.

Beim Käse-Fondue geniessen Sie bei uns ein cremigfeines "Moitié-moitié"- Fondue, entweder ganz klassisch, mit Kräutern und Chili oder ganz edel mit Prosecco und Trüffel verfeinert. Ab CHF 29.50 pro Person.

 

 

Casa Loma Jazz-Band am 2. Februar 2018 ab 18.30 Uhr

Die 1994 in Basel gegründete Casa Loma Jazz-Band pflegt den New Orleans-Stil der 20er und den Swing Stil der frühen 30er Jahre.

Neben Standards wie Alexander's Ragtime Bad, Doctor Jazz, Mood Indigo, Tiger Rag oder When You're Smiling sind es in Anlehnung an alte Originalaufnahmen entstandene, subtil mehrstimmig arrangierte Nummern, welche New Orleans-Fans und Kenner der Old Time-Szene in wahre Beisterungsstürme ausbrechen lassen. Das aus der Region stammende Ensemble hat einige Trophäen vorzuweisen, u.a. Gewinner des 15. Jazz Contest in Megève (casaloma.ch).

Ihre Reservation nehmen wir gerne entgegen unter info@langeerlen.ch oder Telefon 061 681 40 22.

 

 


Gewinner Fotowettbewerb 2017

Der diesjährige Fotowettbewerb war ein grosser Erfolg!

32 Fotografinen und Fotografen haben uns tolle Bilder zugestellt. Vielen herzlichen Dank an alle!

Umso schwieriger war die Aufgabe der Jury, die Gewinnerinnen und Gewinner zu ermitteln. Die ausgewählten Bilder überzeugten uns durch Sujetwahl, Können und Originalität.

Wir gratulieren diesen sechs Personen sehr herzlich:

1. Preis: Gisela Nietlisbach mit "Junge Wildkatze im Baumstamm" - Bon Parkrestaurant CHF 250.00
2. Preis: Marcus Bohler mit "Luchs im herbstlichen Geäst" - Bon Parkrestaurant CHF 150.00
3. Preis: Daniel Wisler mit "Eichhörnchen auf Eiche" - Bon Parkrestaurant CHF 100.00

4. Preis: Bogna Murkowska mit "Ruhender Rotfuchs" -  Bon Parkrestaurant CHF 50.00
5. Preis: Gerhard Haag mit "Getarnte Zwergohreulen" - Bon Parkrestaurant CHF 50.00
6. Preis: Andreas Krähenbühl mit "Rothirsch in der Suhle" - Bon Parkrestaurant CHF 50.00

Wir danken allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern nochmals ganz herzlich für Ihre tollen Fotos!

 


Weihnachtsspende 2017

Den diesjährigen Weihnachtsbatzen erbitten wir für die 2. Etappe der neuen Wisentanlage. Mit den Bauarbeiten haben wir bereits begonnen. 90 Prozent der Kosten sind erfreulicherweise bereits gedeckt, es fehlen aber immer noch einige Franken.

Wir sind Ihnen sehr dankbar, wenn Sie uns mit einer grösseren oder kleineren Spende unterstützen können. Einen Einzahlungsschein finden Sie in der aktuellen Erle-Zytig 4/2017. Spenden ab CHF 100.00 werden im Jahresbericht aufgeführt, solche ab CHF 500.00 auch auf der Bau- und Dankestafel.

 


Ergebnis Keschtenedaag 2017

Wenn die reifen Kastanien von den Bäumen fallen, ist auch der Keschtenedaag nicht weit. Die Hirsche und die Wildschweine im Kleinbasler Tierpark Lange Erlen haben diese fett- und eiweissreichen Kastanien zum Fressen gern.

Am Mittwoch, 4. Oktober 2017, fand der „13. Keschtenedaag“ im Tierpark statt.

Am Keschtenedaag 2017 wurden insgesamt 3046 Kilo Kastanien gesammelt!

Herzlichen Dank allen fleisigen Sammlerinnen und Sammlern!


Besucherzählung

Ein alter Wunsch wird Wirklichkeit: Ab September werden an allen vier Eingängen Besucherinnen und Besucher elektronisch gezählt. Damit kann der Erlen-Verein dann in Zukunft ziemlich genau sagen, wann wie viele Leute den Tierpark besucht haben. Das Projekt fusst auf einer Gruppenarbeit von Studenten der Fachhochschule Nordwestschweiz, Abteilung Wirtschaft, welche im Herbst 2016 vorgestellt worden ist.


 

Die nächsten Anlässe

6. Keschtenedaag (1.10.2010)

Video Keschtenedaag 2010

Sendung TeleBasel "Was lauft"