Zwerggans Anser erythropus

 

Kurzbeschreibung

Die Zwerggans, auch Zwergblässgans genannt, ist die seltenste Gänseart Europas. Ihr Brutgebiet umfasst die Waldtundra Eurasiens, teilweise auch die nördliche Waldzone sowie den Süden der Strauchtundra. Während des Winterhalbjahres ist sie auch in Westeuropa zu beobachten. Die Zwerggans erreicht eine Körperlänge von 53 bis 66 Zentimeter. Sie hat eine Flügelspannweite von 120 bis 135 cm und wiegt 1,4 bis 2,2 kg. Die Zwerggans ähnelt in Habitus und Färbung der europäischen Blässgans, ist jedoch kleiner und dunkler. Die Zwerggans ist ein Zugvogel, der für gewöhnlich im Winter nach Süden zieht. Wenn sie auf ihrem Zug ist, bilden sie die charakteristische V-Formation, oft zusammen mit anderen Gänsearten. Ihre Nahrung suchen Zwerggänse ausschließlich auf dem Lande. Zwerggänse leben vor allem von kurzen Gräsern und Kräutern. Die Zwerggans ist ein Brutvogel höherer Lagen. Sie brütet bevorzugt in Sumpf- und Marschland. Ihr Nest findet sich in Dickichten oder Anhöhen, die frei von Schnee sind. Für gewöhnlich zeigen Zwerggänse eine große Partnertreue, wobei sie sich jedoch bei Verlust des Partners neu verpaaren. Die Brutzeit beginnt im späten Mai bis frühen Juni. Es wird nur ein Gelege pro Jahr großgezogen. Das Nest ist eine flache Mulde, das mit Pflanzen, Moos, Daunen und Federn ausgelegt sind. Das Nest weist gewöhnlich fünf bis sieben Eier auf. Es brütet allein der weibliche Elternvogel. Die Brutdauer beträgt zwischen 25 und 28 Tagen. Die Dunenküken sind Nestflüchter. Sie werden von beiden Elternvögel betreut und bleiben bei ihnen während des ersten Winters

 

 

Steckbrief

Familie Entenvögel
Gattung Feldgänse
Verbreitung Europa, Eurasien
Lebensraum Feuchtgebiete, Seen, Kulturland
Lebensweise tagaktiv
Ernährung Gräser, Klee, Getreide
Körpergewicht 1400-2000 Gramm
Fortpflanzung 4-6 Eier, 25-28 Tage Brutzeit

Patenschaft

Von diesem Tier können Sie für CHF 150.00 pro Jahr eine Patenschaft übernehmen und dessen Haltung nachhaltig unterstützen.

» Zum Patenschaftsformular