Eichelhäher Garrulus glandarius

Foto von: Luc Viatour

 

Kurzbeschreibung

Der Eichelhäher (lat. Garrulus glandarius) ist ein Singvogel aus der Familie der Rabenvögel. In Europa ist der Eichelhäher fast überall verbreitet. Nur Island, Teile Schottlands und den äußersten Norden besiedelt er nicht. Er bewohnt bevorzugt Laub- und Mischwälder, kommt aber auch in Parks, auf Friedhöfen und in großen Gärten, selbst in Nadelwäldern vor. Er fehlt in Mitteleuropa eigentlich nur in völlig waldfreien Gebieten. Bei einem Gewicht von etwa 170 g ist der Eichelhäher mit 33-35 cm knapp taubengroß, hat einen relativ langen, ziemlich gerade abgeschnittenen Schwanz, breite, runde Flügel, einen kräftigen mittellangen Schnabel und etwas verlängerte Kopffedern, die er zu einer „Haube“ aufstellen kann. Die Flügeldecken sind auffällig schwarz-blau gebändert. Durch seine rätschenden Rufe fällt der prächtig gefärbte Eichelhäher fast das ganze Jahr über auf. Neben Eicheln frisst der Häher auch gern Bucheckern und Haselnüssen, die ebenfalls als Wintervorrat versteckt werden. Die jungen Eichelhäher erhalten vor allem Insekten und deren Larven. Kleinsäuger, kleine Reptilien, Vogeleier, Nestlinge und Jungvögel stehen zudem auf dem Speiseplan. Ab Ende März bis Anfang April beginnen Eichelhäher mit dem Brutgeschäft. Nach 16- 19 Tagen schlüpfen die Jungen. Nach 21-23 Tagen verlassen die Jungen ihr Nest, doch sind sie erst mit 6-8 Wochen selbstständig. Seinen Namen erhielt der Eichelhäher, weil Eicheln seine Lieblingsnahrung sind. 

Steckbrief

Familie Rabenvögel
Verbreitung Europa, Afrika, Asien bis Japan
Lebensraum Wälder, Kulturland, Siedlungen, Parks
Lebensweise tagaktiv
Ernährung Eicheln, Nüsse, Früchte, Insekten, Vögel
Körpergewicht 170 bis 190 g
Fortpflanzung 3-6 Eier, Brutzeit 16-19 Tage

Tierbeschreibung

» Tierbeschreibung herunterladen (pdf-Datei)

Patenschaft

Von diesem Tier können Sie für CHF 150.00 pro Jahr eine Patenschaft übernehmen und dessen Haltung nachhaltig unterstützen.

» Zum Patenschaftsformular