Bartmeise (Panurus biarmicus)

 

Kurzbeschreibung

Bartmeisen sind in Europa nur sehr lückenhaft in ausgedehnten Schilfgebieten verbreitet. Erst seit den frühen Siebzigerjahren kennt man diese Vogelart auch in der Schweiz als Brutvogel. An ihren langen Schwanz (Bartmeisen sind die einzigen langschwänzigen schilfbewohnenden Kleinvögel) und der zimtbraunen Färbung sind diese Vögel auch im Flug leicht zu erkennen, die eine Gesamtlänge von 16,5 cm erreichen. Fast immer sieht man Bartmeisen in kleinen Trupps knapp über der Wasserfläche im dichten Schilf nach Nahrung suchen. Man wird Bartmeisen aber viel eher hören als sehen, denn fast ununterbrochen lassen sie ihre Kontaktrufe ertönen, die wie ein gequetschtes „dschä“ oder „dä“ klingen. Im Sommer leben Bartmeisen von kleinen Insekten, im Winter von Schilfsamen. Das Nest ist ein einfach geformter Napf und steht knapp über dem Wasserspiegel. Die vier bis sechs Eier sind schneeweiß- ungewöhnlich und normalerweise nur bei Höhlenbrütern üblich.

Steckbrief

Familie Papageischnäbel
Gattung Bartmeisen
Verbreitung Küstengebiete Nord- und Ostsee
Lebensraum Schilfgebiete
Ernährung Insekten, Schilfsamen

Tierbeschreibung

» Tierbeschreibung herunterladen (pdf-Datei)

Patenschaft

Von diesem Tier können Sie für CHF 75.00 pro Jahr eine Patenschaft übernehmen und dessen Haltung nachhaltig unterstützen.

» Zum Patenschaftsformular