Bergente (Aythya marila)

 

Kurzbeschreibung

Bergenten sind im Norden rings um die Polargebiete verbreitet.  Während des Sommers leben Bergenten an Seen und Teichen in der Tundra und Waldtundra. Die Wintermonate verbringen die Tiere entlang der Meeresküsten der gemäßigten Breiten. Sie zieht dabei geschützte ruhige Abschnitte der Küste vor und hält sich häufig auch in Flussmündungen auf. Bergenten sind mittelgroße Tauchenten und nur sehr selten an Land zu beobachten. Bergenten ernähren sich vor allem von tierischer Nahrung, insbesondere von Muscheln, Schnecken und Fröschen, in geringerem Maße aber auch von Samen, Sprossen und Blättern von Wasserpflanzen. Bergenten brüten bevorzugt an Gewässern in offenen Sumpf- oder Tundralandschaften. Die Nester werden im Uferbereich gebaut und stehen meist in den Seggen- und Binsenbeständen. Die Dunenjungen schlüpfen nach einer Zeitdauer von 26 bis 28 Tagen. Sie sind nach fünf bis sechs Wochen flügge.

Steckbrief

Familie Entenvögel
Gattung Tauchenten
Verbreitung Nordamerika, Nordeuropa, Mitteleuropa, Sibirien, Asien
Lebensraum Seen, Flüsse, im Winter Meeresküsten
Ernährung Muscheln, Schnecken, Pflanzensamen, Sprossen

Tierbeschreibung

» Tierbeschreibung herunterladen (pdf-Datei)

Patenschaft

Von diesem Tier können Sie für CHF 100.00 pro Jahr eine Patenschaft übernehmen und dessen Haltung nachhaltig unterstützen.

» Zum Patenschaftsformular