Steinkauz (Athene noctua)

 

Kurzbeschreibung

Der Steinkauz galt bereits im antiken Griechenland als Vogel der Weisheit und war Sinnbild der Göttin Athene. Der Steinkauz ist eine kleine, gedrungene und kurzschwänzige Eule mit flachem Oberkopf ohne Federohren, großen gelben Augen und weißen Streifen über den Augen, die wie Augenbrauen wirken. Der Steinkauz bevorzugt offenes und ebenes Gelände. Der Steinkauz besiedelt Kulturland und offenes Gelände mit einzelnen Bäumen, felsige Gegenden, aber auch Parkanlagen und Ortschaften. Im Gegensatz zu den meisten anderen Eulen ist der Steinkauz häufig auch am Tage zu beobachten. Er sitzt gerne in der Sonne und jagt oft auch schon am Nachmittag. Hauptsächlich ist er jedoch von Sonnenuntergang bis Mitternacht und in den frühen Morgenstunden unterwegs. Auffällig ist auch der niedrige, wellenförmige Flug, der dem des Spechtes ähnelt. Die vielseitige Nahrung des Steinkauzes besteht zu ¾ aus Mäusen, dann folgen grössere Insekten, seltener Vögel und Amphibien. Der Steinkauz lebt häufig in Dauerehe und ist sehr brutplatztreu. Er brütet bevorzugt in natürlichen Höhlungen von Kopfweiden und alten Obstbäumen, daneben auch in Mauerlöchern oder auf Dachböden. Nach einer Brutzeit von 24 - 28 Tagen verbleiben die Jungen 30 - 35 Tage im Nest. Zu den Fressfeinden des Steinkauzes zählen alle größeren Eulenarten, eine Reihe von Greifvögeln und Säugetiere wie der Marder sowie streunende Hauskatzen.

Steckbrief

Familie Eigentliche Eulen
Gattung Steinkäuze
Verbreitung Europa, Nordafrika, Asien
Lebensraum Obstgärten, Steinbrüche, offene Felder mit einzelnen Bäumen
Ernährung Insekten, Grillen, Heuschrecken, kleine Nager, Vögel, Reptilien

Tierbeschreibung

» Tierbeschreibung herunterladen (pdf-Datei)

Patenschaft

Von diesem Tier können Sie für CHF 200.00 pro Jahr eine Patenschaft übernehmen und dessen Haltung nachhaltig unterstützen.

» Zum Patenschaftsformular