Uhu (Bubo bubo)

 

Kurzbeschreibung

Der Uhu ist die größte Eulenart der Erde. Weibchen sind deutlich größer als Männchen. Der Kopf ist groß und hat auffallend lange Federohren sowie grosse orange-gelbe Augen. Vor allem durch menschliche Verfolgung ist der Uhu in Mitteleuropa heute weitgehend auf die Mittelgebirge sowie die Alpen beschränkt. Im Gegensatz zu Schleiereule oder Waldkauz ist der Uhu ein sogenannter Kulturflüchter, der grosse Jagdgebiete (25-30km2) zur erfolgreichen Jungenaufzucht benötigt. Der Uhu ist ein nächtlicher Jäger, der sich mit der Dämmerung auf Jagd begibt, etwa nach Mitternacht eine Jagdpause einlegt und dann bis zur Morgendämmerung weiterjagt. Den Tag verbringen Uhus geschützt in Baumkronen, Felsnischen oder Strauchwerk sitzend. Sie nehmen dabei eine Tarnhaltung ein. Uhus ernähren sich in erster Linie von kleinen bis mittelgroßen Säugern und Vögeln. Zu seiner Beute zählen in Mitteleuropa vor allem Igel, Ratten, Mäuse, Kaninchen, Feldhasen, Krähen, Tauben und Enten. Der Uhu ist heute in Mitteleuropa vor allem ein Felsbrüter. Er nistet gerne in Felswänden, Nischen und Felsbändern. Die 2-3 Küken schlüpfen nach 34 Tagen Brutzeit.

Steckbrief

Familie Eigentliche Eulen
Gattung Uhus
Verbreitung Europa, Asien, Nordafrika; in weiten Teilen Europas ausgerottet; Wiederansiedlungen und Schutzmassnahmen im Gange.
Lebensraum Wald, Felsen
Ernährung Kleine Wirbeltiere bis Hasengrösse, Krähen, Graureiher

Tierbeschreibung

» Tierbeschreibung herunterladen (pdf-Datei)

Patenschaft

Von diesem Tier können Sie für CHF 300.00 pro Jahr eine Patenschaft übernehmen und dessen Haltung nachhaltig unterstützen.

» Zum Patenschaftsformular