Wanderratte (Rattus norvegicus)

 

Kurzbeschreibung

Die Wanderratte (lat. Rattus norvegicus) stammt ursprünglich aus Zentralasien und Nordchina. Sie hat sich wie die Hausratte als Kulturfolger des Menschen in alle Welt ausgebreitet. Bedingt durch die veränderte Lebensweise der Menschen, den Bau moderner Häuser undIm Freiland baut die Wanderratte Erdhaufen mit Gängen, die zu den Nest- und Vorratskammern führen. In Gebäuden befinden sich die Nester meist in Zwischendecken und Hohlräumen, aber auch in locker gestapelten Materialien. die Kanalisation konnte sich die Wanderratte stark vermehren. Die Wanderratte ist sehr anpassungsfähig. Sie ist ein soziales Tier, lebt in Gruppen von 50 bis 60 Individuen die zumeist aus einem Männchen und mehreren Weibchen und Jungtieren bestehen. Ihr Revierverhalten ist ausgeprägt. Die Wanderratte ist ein Allesfresser. Sie nimmt mehr tierische Nahrung zu sich als die Hausratte und jagt auch kleinere Tiere wie Mäuse; sie erbeutet sogar schwimmend und tauchend Fische. Die Weibchen werden von mehreren Männchen gedeckt, ein Weibchen bringt im Laufe ihres Lebens 6 bis 8 Würfe mit etwa 40 Jungen zur Welt. Die nackt und blind geborenen Jungen öffnen am 15. Tag die Augen. Sie werden ca. drei Wochen gesäugt und werden nach 6 bis 7 Wochen selbständig.

Steckbrief

Familie Langschwanzmäuse
Gattung Ratten
Verbreitung ganze Welt
Lebensraum Erdhaufen, Gebäude
Ernährung Allesfresser

Tierbeschreibung

» Tierbeschreibung herunterladen (pdf-Datei)

Patenschaft

Von diesem Tier können Sie für CHF 50.00 pro Jahr eine Patenschaft übernehmen und dessen Haltung nachhaltig unterstützen.

» Zum Patenschaftsformular